2009 – Frühlings-HM

Frühlings-HM 2009

Innsbruck, 16:00 – heiter, 2°C eisiger Wind!
Das waren die Randbedingungen des Frühlings-Halbmarathons zur Vorbereitung auf Wien. Eigentlich recht gut, wenn nicht der fast unerträgliche Wind (die Strecke führt noch dazu immer parallel zum Inn) gewesen wäre. Ich hab selten so gefroren, muss aber sagen, dass ich da schon ein wenig selber Schuld war, denn die Handschuhe und die Kappe blieben zu Hause.

So nun zum Lauf.
Also es war nichts wirklich Großes was die Veranstaltung angeht, dafür aber gespickt mit Topläufern aus Tirol und sehr gut organisiert (Rückenwind). Da hatte ich einen mords Respekt und der war berechtigt.

Meine Vorgabe, ich möchte

  • eine 1:40:xx laufen (PB 1:48:52) und
  • von Anfang an mein Tempo konstant durchziehen

gingen voll auf.

Aber der Reihe nach.

Gleich nach dem Start ging vorne die Post ab, ich war da Anfangs mittendrin, ein recht (sorry) alter Knabe vor mir, legten ein Tempo vor, das eigentlich für meine Verfassung einfach zu hoch war. Da dies aber ein ältere Herr vor mir war, hängte ich mich einfach an und das wäre beinahe fatal gewesen. Ich musste mir relativ rasch klarmachen, die Optik und das Erscheinungsbild hat KEINERLEI Aussagekraft über die Fitness und der läuferischen Möglichkeiten. Ich musste ihn ziehen lassen, denn eine 4:10-4:15 hatte ich nicht drauf. Was blieb war die Hoffnung, dass er mir im laufe der Zeit wieder entgegen kommt. Leider nein, der hat das durchgezogen, war eine Lehrstunde für mich.
Nachdem ich eine weile Solo lief und mittlerweilen von den Spitzenläufern überrundet wurde (deprimierend), nahm ich mir ein Herz und klemmte mich hinter einen Läufer rein, der langsam an mit vorbeitrabte, nicht überrundete! 🙂
Zum gleichen Zeitpunkt war der Andrang von hinten etwas größer geworden, somit kam es dazu, dass meine Motivation wieder wuchs. Das war so in etwa bei km 13-14. Der Gedanke an die mögliche Endzeit in PB wuchs in gleichen Maß. Super war aber, dass ich gegen Ende des Laufes meine km-Zeiten steigern konnte. Das führte auch dazu, dass die hinter mir abrissen und der Läufer vor mir sich gerade noch ins Ziel retten konnte.
Am Ende blieb eine neue PB in 1:40:45 über, die ich fast ungläubig registrierte.

Alles in Allem eine schöne Veranstaltung, die klein aber fein war!!!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s