Langsam macht schnell

Nach dem gestrigen Quäl-Langen, heute die Belohnung. 90 Minuten Zeit sich von den Anstrengungen des Vortages zu erholen. Los ging es kurz vor 10 und nach ca. einem Kilometer traf ich mich mit meiner scharmanten Laufbegleitung Karin. Gemeinsam liefen wir gegen Osten, also von Innsbruck aus in Richtung Hall.

Wiederum störend, so wie gestern, der saukalte Ostwind, der einen stetig auf die Nase bläst. Zwar nicht heftig, aber eben gerade so, dass es mehr als unangenehm ist. Trotzdem ließen wir uns nicht aus der Ruhe bringen und bei angeregtem Plausch fällt es einem nicht so auf. Ganz konstant liefen wir unser Tempo und nach der Wende kurz vor Hall kam der Eiswind von hinten, somit das Laufen gleich wesentlich angenehmer.

Nach nicht ganz 15 km und 1:26:37 war das Vergnügen leider schon vorbei.

G-connect

Advertisements