Kraft macht schnell und stabil

Auszug aus Peter Greif’s TP

Warum es so wichtig ist sofort mit dem Athletiktraining zu beginnen, zeigt eine sehr schöne Untersuchung mit Läufern, die man mit alternativem Training belastet hat. Es zeigte sich, dass diese bei Beginn der neuen Übungen durchaus negative Reaktionen im Organismus zeigten. Der CK-Wert als Maß der Muskelschädigung ging deutlich nach oben. Merken wir selbst auch deutlich an unserem Muskelkater. Je länger aber die Untersuchten die Kräftigungsübungen durchführten, desto niedriger wurde der CK-Wert. Nach 4 Wochen war er fast wieder auf Normalniveau.

Noch etwas Wichtiges
Du brauchst drei Monate, also November, Dezember und Januar, um wirklich richtig stabil zu werden und deine Koordination entscheidend zu verbessern.

Nun ja, dazu habe ich mich im Fitnessstudio angemeldet, weil ich zu Hause einfach ein fauler Sack bin und das Training, wäre auch alternativ zu Hause machbar, nicht durchführe. Jetzt wo ich mittendrin in meiner Vorbereitung bin, bremst mich halt das eine oder andere Wehwehchen, so dass ich derzeit dieses Thema eher stiefmütterlich betreibe. Ich hinke mit den notwendigen und von PG sehr ans Herz gelegten Übungen ordentlich hinter her. Da mein Plan für das Frühjahr aber keine wirklich großen Wettkämpfe aufweist und der Schwerpunkt eindeutig der Berlinmarathon ist, denke ich kann man das noch verkraften.

Allerdings soll mich dieses Training nicht nur schneller machen, sondern vielmehr, und darauf lege ich noch mehr wert, stabiler und dadurch gegen Verletzungen resistenter werden lassen. Ich bin ja auch nicht mehr der Jüngste, da zwickt es schon mal des Öfteren.
Und genau diesem Zwicken und Zwacken habe ich den Kampf angesagt, das muss ich einfach besser in den Griff bekommen, ansonsten kann ich mir meine Zielvorstellungen vom Berlinmarathon abschminken. Wer mich kennt, der weiß, dass diese Ziele für einen Hobbyläufer mit wenig Talent nicht unbescheiden sind! 🙂

Das heutige Training war ausgezeichnet, passte als Vorbereitung auf den morgigen Silvesterlauf sehr gut hinein, nämlich überhaupt nicht, und wird mich morgen mit zentnerschweren Beinen und schmerzenden Muskeln über den Asphalt von Innsbruck schweben lassen. 😉 😦

Aber was soll’s, ich musste ganz einfach etwas tun, denn nun war ich schon 3 Tage untätig und das ist ganz einfach zuviel. Ich werde immer träger und träger, da nehme ich die schweren Beine gerne in kauf. 😉

Advertisements