Ergometertraining statt Laufen

Lange habe ich mich heute mit der Endscheidung herumgeschlagen – Ausdauer oder Kraft? Letztendlich habe ich mich dann doch für die Ausdauer entschieden, denn ich wollte wieder mal den salzigen Geschmack des Schweißes auf meinen Lippen spüren! 😉

Um 09:00 ab ins Studio und um 09:30 im Sattel und los geht’s.

Meine Vorgabe und Einstellungen am Ergometer

  • 60 Minuten im extensiven Bereich, also so zwischen 115 – 126 Puls
  • 85 Umdrehungen/min.
  • 160 Watt

Da ich schon lange nicht mehr am Ergometer trainierte, war es gar nicht so easy wie ich es aus vergangenen Tagen, wo ich noch vieeeeel öfter mit dem Ding da trainierte, in Erinnerung hatte.

Nach den ersten 10 Minuten Einradeln ohne Vorgabe dann gleich mal die Einstellung auf 160 Watt hochgeschraubt und ab ging die Post über die 60 Minuten. Zuerst tat ich mir gar nicht mal schwer, da spekuliert ich schon mit ein paar Wätterchen mehr, doch mit der Dauer ging es dann doch etwas härter zur Sache. Der Schweiß rann, wie halt immer im Studio bei den relativ hohen Temperaturen, in strömen.

Nach 1:02:00 Stunden und einem Durchschnittspuls von 127 hatte ich genug und schwang mich aus dem Sattel. Alles in Allem, eine recht gute Ausdauereinheit, die mir wenigstens ein wenig das Gefühl von sportlicher Aktivität vermittelte.

Advertisements