Eine Zusatzeinheit schadet nie

Zeit wird’s, das Training etwas anzuziehen. Ganz nach dieser Devise wurde heute eine weitere Trainingseinheit durchgeführt. Und das Beste an dieser Einheit war, ich durfte wieder in Begleitung von Karin die regenerativen Kilometer in den Asphalt stampfen.

Karin, die ja in der letzten Woche selbst etwas mit ihrem Gestell Schwierigkeiten bekommen hatte, konnte aber die Probleme, und ich hoffe dass das auch so bleibt, wieder in den Griff bekommen. Topfenwickel, Schonung und sonstirgendwelche Zusatzmaßnahmen bescherten mir daher wieder das Vergnügen mit ihr gemeinsam die TE anzugehen. Und ein Vergnügen ist es mit Karin immer! 🙂

Der Lauf selber war rein regenerativ, mit mäßigem Tempo. Aber das war von Anfang an klar, denn ich stecke mitten in meinem Aufbauplan fest und Karin hatte gestern gerade satte 30 km runter gespult. So wurden es lockere, unterhaltsame 13 km und ein paar zerquetschte Meter, was willst du mehr.

Morgen gibt’s Alternativtraining, sprich 2 Stunden Tennis. Auch ganz gut, mal etwas Abwechslung schadet ja nicht. 😉

G-Connect’s (GPS Aufzeichnungen)
TE1 von heute

Advertisements