Langer Lauf der Erste

Eigentlich war der erste Lange bei mir für morgen Samstag eingeplant, aber morgen ist Skifahren angesagt, da hatte ich kein Einspruchsrecht. Nun ja, somit kurzfristig umdisponiert und meinen ersten echten Langen, allerdings die reduzierte Variabte mit EB, auf heute vorverlegt.

Das Wetter war erstmalig ganz auf Frühling eingestellt, die Temperaturen mit 19° einfach ein muss.

Das Ergebnis stellt mich recht zufrieden, hatte ich doch seit mehreren Monaten keine Langen mehr in den Beinen, zudem auch noch gleich mit einer EB.

Ich habe mich relativ schnell auf mein angebeiltes Tempo von 5:30-5:35 eingestellt. Die EB habe ich mir als Option offen gehalten, denn ich wusste ja nicht wie es mir nach über 20km den so geht, ob überhaut noch was zu holen ist. Aber ich lief immer im eher regenerativen Bereich, also recht schonend.
Mitten im Lauf habe ich dann beschlossen eine ZB zu laufen. Die ZB ist eine abgewandelte Form der EB und gibt es erst seit heute. ZB steht für Zwischenbeschleunigung.

Es ging mir recht gut und die Idee statt der EB eine ZB zu machen, gefiel mir recht gut. Gedacht, getan. Ab der 20km Marke habe ich die läppischen 3km ZB gezündet. Ich war echt erstaunt wie leicht mir die gefallen sind. Den ersten KM habe ich noch recht moderat beschleunigt, beim zweiten nochmals etwas nachgelegt und als ich das Gefühl hatte, Mensch da geht noch mehr, da setzte ich noch einen drauf. Herausgekommen sind dann in Summe 28km, davon

25km extensiv Dauerlauf in 2:18:18 (5:31) und für meine 3km ZB konnte ich folgende Durchgangszeiten verbuchen. 😉

KM21 in 4:55
KM22 in 4:45 und
KM 23 in 4:29

Also wesentlich schneller als ich mir davon erwartet hatte.

Der morgige Skitag, der letzte für heuer, ist somit gerettet!! 🙂

G-Connect
TE vom 19.03.2010 (80% vom Umfang, 3 Stufen Temporeduzierung)

Advertisements