10. Frühlings – HM am 10.04.2010

Endlich mal eine kleine Abwechslung zum Trainingsalltag. Am Samstag findet bei uns der 10. Tiroler Frühlingslauf statt. Ganz nach dem Motto, jeder Wettkampf ist besser als das härteste Training. Genau, das finde ich auch und zudem wird es schön langsam Zeit, dass ich mal mit anderen Läufern gemeinsam die Wege und Starßen rund um Innsbruck unsicher machen darf. 😉

Und weil das Event nun vor der Tür steht, habe ich kurzerhand meinen Trainingsplan, ganz nach den Empfehlungen unseres Meisters angepasst. Zum Einsatz kommt der HM-Vorbereitungsplan. Ganz habe ich mich nicht daran gehalten, denn der Montag war noch ein normaler Trainingstag. Erst heute habe ich mich dazu durchgerungen, nach dem Einsatzplan für den HM zu trainieren.

Das hieß für heute, ein Wiederholungslauf mit 3 x 2000 m und 1000 m Trabpause. Das alles in meinem MRT von 4:40. Und ja nicht schneller, so meinte der PG. Nun ja, auch das habe ich nicht eingehalten, aber da ich im Frühjahr ja keinen ernsten WK bestreite und eh immer eher mehr Ausdauer als Tempo besitze, habe ich zwar mit gutem Vorsatz auf meiner Uhr die 4:40 min/km eingestellt, aber nachdem ich schon beim ersten 2000er gemerkt habe, dass das Tempo viel zu gering ist und ich schon um 10 – 15 sek schneller war, habe ich kurzerhand das Tempo beibehalten und die 2000 m mit 4:31 abgeschlossen. Was solls, es lief so super.

Auch der zweite und der dritte 2000er waren schneller, ja sogar noch schneller, nämlich 4:25 und 4:18. Es war heute so ein super Wetter, Sonne ohne Ende und Temperaturen (22°C), da wollte ich gar nicht mehr nach Hause laufen. Einfach herrlich! 🙂

Morgen oder übermorgen noch ein kleines Läufchen und dann kann es am Samstag als Pacemaker für Markus nur noch gut gehen. Markus möchte die 1:45:xx knacken und wenn er nicht übertreibt und in meinem Windschatten lutscht, dann wird er das schaffen. Ja das wird er!

G-Connect
TE vom 07.04.2010 – WL (IDL)

Advertisements