Vorbereitung auf Baumkirchen

Es ist soweit, ich wage mich wieder mal an einen Wettkampf heran. Seit September letzten Jahres habe ich nur meine Wunden geleckt und mehr oder weniger fleißig trainiert. Sieht man mal vom Tempomachen beim Frühlingslauf dieses Jahr ab, da gab es schon so etwas wie WK-Feeling. 🙂

Somit ist klar, diese Woche wird aus dem Trainingsplan ein wenig ausgeschehrt, der 7 Tage Einsatzplan vom PG kommt zum tragen. Der besagte zwar, dass ich am Montag eine schnelle Einheit absolvieren sollte, doch die ging aus mehreren Gründen nicht. Ein Grund war, dass ich vom Laufen am Gardasee doch etwas geschlaucht herum hing und mir durch das viele bergauf und bergab, das linke Schienbein leicht schmerzte. 😦

Aber heute gab es kein Halten mehr, da ging es wieder auf die Piste, 15 km extensiv sollten vernichtet werden. Die Vorgabe war eine 5:18 – 5:00. Nun gut, das war eigentlich kein großes Drama, die gehen normalerweise auch, wenn ich so wie derzeit, nicht meine besten Tage habe. 😉
Zudem das Wetter war besser als es die Wetterfrösche verkündeten, zwar leichter Wind aber angenehme 18°C. Somit alles bestens.

Und so blieb es auch, ich lief mich entgegen meinen Gewohnheiten mehr ein und erhöhte dann moderat das Tempo. Weil es aber so schön und gut lief legte ich noch ein paar Sekunden drauf. Statt der 5er Pace kam eine 4:54 raus, die recht gut und locker ging. Es scheint so zu sein, dass mein Körper, besser gesagt, dass sich mein Kopf schön langsam auf das Wochenende einstellt und die benötigten Ressourcen frei gibt. Wenn das so ist, dann würde es mich erfreuen und meinen eingeschlagenen Weg bestätigen ! 🙂

G-Connect

Advertisements