Wo ist meine Form???

Der heurige Sonnwendlauf,

Sonnwendlauf 2010

ein Geländelauf (mit ca. 170 HM), stand unter keinen sehr guten Stern. Erstmal war meine Form nicht gerade die Beste und mental und motivationsmäßig war ich auch nicht gerade Top. Zudem gab es auch noch extreme Bedingungen,  Regen ohne Ende. 😦

Auf zur Regenschlacht

Das Wasser stand in Pfützen auf dem Asphalt, auf den Wegen war es sehr matschig und im Wald und den Wiesenpassagen war es tief und es gab eine Rutschpartie nach der Anderen.

Abwechslungsreiches Terrain

Aber das sollte keine Ausrede sein, das war die Realität, die aber auch für meine Laufkollegen galt.

Als Ziel habe ich mir eine 44er Zeit vorgegeben, das wäre um 2 Minuten schneller als letztes Jahr. Ich wusste zwar, das war verwegen, aber versuchen wollte ich es trotzdem. Sollte ich merken dass das nicht klappt, dann möchte ich zumindest unter der letztjährigen Zeit bleiben.

Beides waren Ziele, die nüchtern betrachtet doch etwas über das Ziel schossen. Hatte ich doch letztes Jahr eine bessere Vorbereitung, bessere (mentale) Form und das Wetter zudem war auch um einiges besser.

Der Wunsch und mein (e) Ziele blieben mir diesmal verwehrt, ich konnte beide nicht erreichen. Das lag ganz eindeutig an drei Faktoren:

– schlechte WK – Taktik
– ungenügende Vorbereitung
– schlechte mentale Verfassung (kein Kämpferwille)

In meiner Nachbetrachtung und dem Vergleich zum letzten Jahr kann ich das ganz gut einschätzen. Ging es letztes Jahr schon hart zur Sache, so war es heuer noch um einiges schwieriger.

Bilder sagen mehr als Worte

Gedanken wie „geh ein Stück, oder lass es sein“, das war dieses Jahr keine Seltenheit. Und das gab es letztes Jahr einfach nicht.

Am Ende reichte es für eine eher enttäuschende 47:39 (letztes Jahr 46:02).

Jetzt werde ich mich auf den 4.7. vorbereiten, denn da laufe ich meinen ersten HM in diesem Jahr, da werden wir dann sehen, ob es mit meiner Form wieder aufwärts geht, oder ob sie noch konstant im Keller bleibt.

G-Connect

Advertisements