Wenig KM, viel Ehre

Diese Woche, die ja den offiziellen Einstieg in meine unmittelbare Vorbereitung auf Berlin einläutet, fing schon mit angezogener Handbremse an. Nicht weil irgendwelche körperliche Missstände vorherrschten, sondern weil am Wochenende ein kleines Wettkämpfle anstand. Zuerst mal wusste ich nicht, soll ich einfach das volle Programm durchziehen, oder soll ich diese Woche als Vorbereitungswoche starten, oder ……?

Kurze Anfrage bei PG und seine Antwort….. mach einen Mix daraus! Nun ja, das tat ich dann auch. Aus den geplanten Einheiten zwackte ich ein paar wenige KM ab bzw baute Einheiten der Vorbereitung auf einen 5 km WK ein. Herausgekommen sind dann letztendlich nicht weißgott viele KM, sondern eben gerade soviel wie ich mir gedacht hatte, dass das angemessen sein könnte.

Wobei ich schon sagen muss, wenn es in eine Vorbereitung auf so ein Ereignis hingeht, dann plagt mich schon ein wenig das Gewissen, wenn ich denke, dass da statt des langen Laufes von 35 km nur ein klitzekleiner Spurt als Ersatz herhalten muss. Nun ja, ich habe mich dazu entschlossen, was solls.

Als Belohnung durfte ich neue PB’s vermelden und als Sahnehäupchen auch noch einen AK-Sieg mein eigen nennen.

Also, der Montag ganz eindeutig noch im Zeichen des Normaltrainings, den Dienstag musste ich gänzlich spritzen, zuviel um den Hals und am Mittwoch ging es ab zum ersten Training unter Anleitung. Im Rahmen des Firmenlaufes im September gab es die mehrfach schon erwähnten TE’s durch die Laufprofis der Laufwerkstatt. Das war eine sehr interessante Angelegenheit.

Am DO dann bin ich das erste mal so richtig auf einer Kunstbahn dahingetrabt. Jetzt stand alles auf Vorbereitung in Richtung Wochenende. Die 10 x 400/600 waren ein recht tolles Training und hat viel Spaß bereitet.

Freitag war Faulenzen angesagt und der Samstag, na eh schon wissen!

Somit war diese Woche gelaufen, die Nächste steht mit neuen Herausforderungen an. Im Speziellen das neue „Gummibandtraining“. Eine grausige Variante, da weiß ich noch nicht wie ich diese hinbekommen soll, ohne dass ich daran verzweifle.

Aber wie immer, ich bin Optimist und daher positiv eingestellt.

Advertisements