Und so geht es weiter

Nach dem Marathon ist vor dem Marathon

Natürlich wurden nach dem erfolgreichen Auftritt in Wien, mit dem nicht ganz erwartetem Ergebnis, nicht die Beine hochgelagert, sondern entsprechend den PG Vorgaben die Strapazen regenerativ bis extensiv behandelt.

Einige Läufe, sehr schaumgebremst und dem Umstand angepasst, wurden absolviert und genossen. Die Körperzellen waren ja noch alle voll mit Adrenalin und Endorphinen, so dass es nicht als Anstrengung wahrgenommen wurde. Man ist nach so einem Event doch sehr gepuscht und neigt recht leicht das Training zu überziehen.

So aber wurde mehr Wert auf genießen gelegt, um dem Körper die entsprechenden Zeit zum Regenerieren zu geben. Zumal ja der nächste Wettkapf schon wieder in greifbarer Zeit vor der Tür steht.

Zu erst mal aber die Bilanz der letzten 14 Tage.

Fortschrittsübersicht
Messung: 9 Aktivitäten
Distanz: 139,38 km
Durchschn. Distanz: 15,49 km
Max. Distanz: 25,91 km
Zeit: 11:47:57 h:m:s
Durchschn. Zeit: 01:18:39 h:m:s
Max. Zeit: 02:08:36 h:m:s
Ø HF: 119 bpm
Max. HF: 155 bpm
Ø Geschw: 11,8 km/h
Kalorien: 11.549 cal
Positiver Höhenunterschied: 428 m
Negativer Höhenunterschied: 424 m
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s