Gut Ding braucht gut weil

Die letzten Wochen waren recht fustrierend und entmutigend, aber aufgeben tut man bekanntlich nur einen Brief. Seit meiner Oberschenkelverletzung sind mitlerweilen schon 4 Wochen ins Land gezogen und erste Ansätze das Lauftraining wieder aufnehmen zu können, waren ernüchternd. In Summe war nun meine Regenerationsphase nicht 4 Wochen lang, sondern erstreckt sich schon über gut 6 Wochen (Biken auf Korsika und Verletzung).

Nun war es endlich an der Zeit in die Schuhe zu steigen und die Vorbereitungen auf Frankfurt zu starten. Und genau das habe ich in meinem Urlaub auf Elba auch getan und zmindest teilweise umgesetzt (siehe nachfolgendes Tagesprotokoll).

Leider muss ich aber gestehen, dass meine Disziplin, was Essen und Trinken anging, sehr zu wünschen übrig ließen. Der eine oder andere Frustschluck Wein, Mirto und Grappa war da dabei. 😉

Im Anschluss eine kurze Zusammenfassung meiner Aktivitäten in den letzten 14 Tagen, inklusive dem heutigen Run.

11.7.2011
*** Saucony Kinvara, Sonne 32° ***
Nach weiteren Tagen Pause wirds schön langsam eng mit der Vorbereitung auf Frankfurt. Daher beschloss ich wieder in das leichte Training einzusteigen. Begleitet hat mich der Neffe meines Schwagers, ein Fußballer, der etwas für seine Grundlagenausdauer tun wollte. 😉
Wider erwarten ging es sehr gut, nach den Massagen des linken Oberschenkels und deren Verhärtung, hatte ich keine Schmerzen. Das gibt Zuversicht! Gut das Tempo war nicht sehr berauschend, um da etweige Schlüsse ziehen zu können.

Garmin Connect

12.7.2011
*** Saucony Kinvara, Sonne 30° ***
Da Patrik vom gestrigen Lauf noch etwas Müde war, er behauptet es ist zu heiss, machte ich mich heute wieder auf um erneut eine kleine TE in meinen Urlaubsalltag einfließen zu lassen. Das Abendessen muss ja erst verdient werden.
Heute ging es in die andere Richtung, immer schön oberhalb des Meeres, mit phantastischem Ausblick. Die Strecke war entlang der Hauptstraße, daher recht viel Verkehr. Das Profil, wie halt so üblich, ein rauf und runter.
Nur heute war es anders. Anders weil mein linker Oberschenkel sich wieder meldete! Mein Frust meldete sich ebenfalls und ich hatte schon echte Bedenken, dass ich nicht bis ganz nach Hause kommen werde. Leider habe ich mich hinreissen lassen und das Tempo als auch die Länge etwas angezogen, dh etwas schneller und auch weiter.
Es war nicht sehr arg, nur meiner Psyche hat es nicht besonders gut getan! 😦 Am Haus angekommen entschloss ich mich für eine weitere kurze Laufpause. Ich hatte an der lädierten Stelle eine Verhärtung bekommen und die schmerzte nun. Zum aus der Haut fahren! 😦

Garmin Connect

17.7.2011
*** Saucony Kinvara, Sonne 28° ***
Nachdem Ausmassieren der Verhärtung neuerlich durchgestartet. Meine Selbstbeschränkung auf max. 10km in moderatem Tempo wollte ich es nun wissen.
Man möchte es ja nicht so richtig glauben, aber das Ausmassieren scheint geholfen zu haben. Obwohl etwas schneller als beim letzten mal erging es mir hervorragend. Keine Anzeichen von Schmerzen, Ziehen oder sonstwelcher alarmierenden Anzeichen, wie schön.
Das Abendessen und der Wein haben richtig gut gemundet! 😉

Garmin Connect

18.7.2011
***Saucony Kinvara, 28°***
Erfreulich, erfreulich, keine Schmerzen trotz leichter Temposteigerung! Das tut dem Kopf sehr gut! 😉

Garmin Connect

19.7.2011
***Saucony Kinvara, 28°***
Auch heute wieder sehr erfreulich, da kommt wieder freude auf. Nur so richtig an das Tempo, da traue ich mich noch nicht ran. Vorerst aber mehr als nur zufrieden! 🙂

Garmin Connect  

22.7.2011
***Saucony Kinvara, 26°***
Nun, nachdem ich wieder zwei Pausentage eingelegt hatte, blieb mir jetzt nur mehr der heutige Tag, denn morgen gehts wieder ab in die Heimat!
Diesen Lauf wollte ich nochmals genießen um Kraft zu tanken. Es war wunderbar, sehr schön zu laufen, wenn auch etwas verkehrsreich. Aber es war nicht wirklich ein Problem, man nahm recht viel Rücksicht.
Morgen geht es wieder in die Heimat, der PG weiss von meiner Plessur und hat mir schon einen Aufbauplan zugestellt. Die kommende Woche werde ich nach diesem Plan trainieren und mir das alles nochmals anschauen. Wenn ich das Gefühl habe, dass mehr geht, dann gehts wieder ab in Richtung Normalplan bzw später dann den Jokerplan!

Garmin Connect

24.7.2011
***Brooks Launch, stark bewölkt + Regenschauer bei 12°***
Heute begann wieder der Laufalltag, ach wie schön! 😉
Geplant hatte ich einen ext. Lauf so um die 14 km in 4:55 etwa. Kurz nach dem Start kam mir aber Karin entgegen und ich änderte mein Vorhaben und begleitete sie bis nach Hause.

Daher Anfangs etwas das Tempo gedrosselt und dann wieder etwas hochgezogen, immer so um die 4:40 – 5:00. Hat mir sehr getaugt und machte viel Spaß, zumal mein linker Oberschenkel sich weiterhin sehr brav verhält! 😉

Garmin Connect

Advertisements