Die lausigste Vorbereitung seit ich bei PG bin!

Es will in diesem Laufjahr einfach nicht klappen. Eine Vorbereitung a la‘ 2011 ist einfach nicht drin. Kaum hatte ich wieder Oberluft und das Gefühl jetzt bist wieder in Schwung, auf Kurs, schon gab es den nächsten Dämpfer. Alles Kleinigkeiten, sieht man mal vom Jahreswechsel ab.

Auch jetzt wieder, voll in Fahrt, den 35er pipifein abgespult, bin ich auf einer zugefrorenen Pfütze ausgerutscht und auf dem Knie gelandet. Die Folge war erstmal garnichts nur Ärger, aber in der Folge entwickelte sich ein Schmerz der mir zu denken gab. Die Partellasehne oder der Meniskus wären für die Symptome in Frage gekommen, also alles Dinge die einer braucht. Zum Glück konnte ich auf Umwegen schnell einen Spezialisten auftreiben und es entpuppte sich als Prellung mit leichter Reizung der Kniescheibe. Alles andere war bestens.

Super! 🙂

So motiviert hatte ich gleich im Anschluss einen verhaltenen 10er eingestreut, man will ja nichts übertreiben, der ebenfalls hervorragend verlief. Aber dem war leider nicht genug, meine Frau liegt ja schon seit Sonntag mit Grippe im Bett und weil es der Laufgott mit mir nicht besonders gut meint hat er sie mir auch geschickt.

38,7°, Erbrechen, Schnupfen, einfach erschlagen. Heute erstmals habe ich nur 37,5° Fieber, Schnupfen ist immer noch da und alles was ich mache, auch diese paar Zeilen hier zu schreiben,  strengt mich mehr an als ein Marathonlauf! Muss ich mehr sagen?

So wie ich das sehe geht vor Ende nächster Woche gar nichts, eher wird es übernächste Woche. Somit viel Spaß in Wien! 😦

Advertisements