Kurzbericht HM Ruetzlauf

So, das war wieder ein schöner Tag, mit einem tollen Event. 😉 Der Ruetz HM mit Markus gemeinsam war von Anfang an ein WK der aus dem Training heraus gelaufen wurde und als solches auch gesehen wird. Als Trainings-WK, mehr nicht und das stimmt mich auf meinem Fahrplan für Herbst sehr zuversichtlich, denn da stehen die 1:23:xy auf dem Speiseplan! 😉

Klar war schon vor dem Start, dass die Verhältnisse nur ein ambitioniertes Training unter WK-Bedingungen zulässt. Neue Streckenführung – 2/3 Schotter, 1/3 Asphalt, 4x eine Eisenbahnunterführung über zig Stufen runter (gefährlich), auf der anderen Seite wieder rauf und zudem einem immer stärker werdenden Wind. Eine Regenfront war im Anmarsch und hatte diesen ungeliebten Gesellen als Vorboten geschickt.

Macht aber nichts, wir beide hatten keine PB Gedanken nur einen tollen Lauf über die gesamte Distanz soll es werden. Letztes Jahr ist dem Markus ja der Saft ausgegangen. Und genau das wurde es auch, eine tolle Veranstaltung mit super Laufkumpels und dem Kennenlernen eines neuen Kollegen, der ebenfalls in Wien gelaufen ist und zufällig der Bruder einer Arbeitskollegin meiner Frau ist, den ich dadurch kontaktieren konnte. Seine Zeit ist zwar eine andere Dimension (VCM 2:48:59), aber das soll ja nicht unbedingt ein KO Kriterium sein. ;-). Eventuell gelingt es, dass wir gemeinsame Lauftrainings absolvieren können, die etwas zusätzliche Abwechslung bringen werden. 🙂 Auch durch Erfahrungsaustausch und Motivation können wir beide davon profitieren.

Schlussendlich war es dann eine für mich gute Zeit (1:28:40), die ich als Trainingsergebnis nirgends verstecken brauche. Auch der Markus lieferte eine lupenreine Vorstellung und war sogar enttäuscht, dass er nicht mehr forciert hatte, denn heute fühlte er sich sau gut! 🙂 Seine 1:31 war, obwohl nicht ganz voll gelaufen, eine super Zeit.

Das nächste Jahr wieder! 🙂

Advertisements