Traditionell wieder Doppelgleisig unterwegs (Tennis/Lauf)

Trainingsintensität Bedeutung, Erklärung
EDL … Ext. Dauerlauf Extensiver Dauerlauf

Trainingseinheit
35 km extensiver Dauerlauf in 5:15 – 4:57 min/km.

Pulsbereich 115 – 126.

Anmerkung
Heute mit Markus, meinen Bremsklotz. 😉

Mental, Physisch
Heute morgen nach dem Frühstück hatte ich absolut keine Lust, mir die 35 km reinzuziehen. Wenn nicht schon der fixe Deal mit Markus gestanden wäre, dann wäre vor 10°° nicht gelaufen. So aber hieß es, nix wie raus aus der Kiste und rein in die Klamotten. frühstück wieder sehr spärlich, einen Saft und ein Ei, denn zu sehr will ich meinen Körper nicht verwöhnen. Die Belohnung gibt es im Anschluss an die TE.

Punkt 9°° ging es dann gemeinsam los. Ausgemachtes Ziel war eine 5:15 min/km, das Tempo, das ich mir für Rodgau vorgenommen habe. Erste Hälfte so um die 5:20min/km und dann etwas forcieren auf die 5:15 min/km. So sollte es laufen und Markus soll dafür sorgen, denn er hat sich ja als Bremsklotz letzte Woche für heute angeboten. Das Angebot, ob als Bremse oder nicht, habe ich sehr gerne angenommen, eh klar. 🙂

Aber schon nach ein paar wenigen KM war mir bewusst, der Markus ist mir heute keine große Hilfe. Sein Versprechen hat sich als leere Worthülse herausgestellt, denn wenn einer auf das Tempo geschaut hat und ständig Kritik geübt hatte, das war ICH! Jawohl ich und nicht ER. 😉 Ständig hat er gedrückt und nicht gebremst, einzige Aussage vom Markus war, es kommt mir eher langsam vor!!!! Gefühlsmäßig schleichen wir. Nun ja, hätte ich auf Grund der letzten Läufe dies von mir gegeben, dann hätte es man ja verstehen könne, aber er, der mich zurückhalten sollte, von dem habe ich mir mahnendere Worte erwartet. 😉 Aber es stimmte schon, ich hatte auch immer so das Gefühl als würden wir nur so dahin joggen und nicht trainieren.

Nachdem wir unsere Standardrunde nicht laufen konnten, bzw wollten, da es nach Hall nach dem Badl nicht sehr gut zu laufen war, haben wir kehrt gemacht und ein paar Schleifen eingebaut. Und wie eigentlich nicht anders zu erwarten war, es wurde immer schneller, ein nagativer Split war relativ rasch gegeben. Die letzten KM hat sich ein künstliches Einbremsen gar nicht mehr rentiert, mein Vorhaben, das Rodgau-Tempo zu trainieren, war sowieso hinfällig. Die letzten 2-3 KM habe ich dann noch etwas forciert, weil mir einfach danach war.

Fazit
Alles in Allem eine super TE, mit Markus macht es immer Spaß und so wie ich das Beurteile, ist er in einem sehr gutem körperlichen Zustand. Auch meine Verschärfung ging er mit, was schon ein Ding ist.

Auf Rodgau bin ich mehr als nur gespannt, momentan kann ich es mir nicht vorstellen, dass ich 50 km in einem Stück durchlaufen soll. Die 35 km haben mir heute allemal gereicht. 🙂

Garmin Connect (Link)

Advertisements