Bevor es in den Skiurlaub geht nochmal etwas flotteres 😉

Trainingsintensität Bedeutung, Erklärung
FLT … Flache Treppe Flache Treppe

Trainingseinheit

Flache Treppe runter

Anmerkung
Nachdem ich die Einleitung vom PG gelesen hatte, kramte ich unverzüglich meine Mega-Racer raus, den

New Belance MRC 5000Y
New Belance MRC 5000Y

Mit seinen 91 g wollte ich dagegen halten und nichts riskieren. Im Nachhinein muss ich sagen, diese Vorsichtsmaßnahme hätte es gar nicht gebraucht, aber andererseits konnte ich mich wieder von den überragenden Eigenschaften des Schuhes überzeugen. Wenn er den Härtetest in der Türkei beim 35er übersteht, dann ist er definitiv der Schuh den ich in Wien bei meinen 2:55:xy Lauf anhaben werde. Der Schuh ist ein Wahnsinn. 😉

Einstellung LB:
Durchgehend 1% Steigung (ca. 170 HM)

Mental, Physisch

Heute war wieder ein sehr guter Tag, das Geschäft floriert, die Psyche und mein Body scheinen Top in Schuss zu sein. Somit bin ich voll der Überzeugung, dass das heute nicht so schlimm werden würde angetreten, um die TE in anständiger Manier abzuspulen. Dass es womöglich hart werden könnte, ja auf das hatte ich mich eingestellt, nur es kam anders. Viel erfreulicher !

Schon beim Raufklettern auf’s Band hatte ich ein gutes Gefühl. Alleine schon die Kampfdress in gelb/schwarz, vom Kopf bis zu den Zehen ließen keinen Zweifel über den heutigen Ausgang aufkommen. Einzig das Tempo zum Schluss, da musste ich mir etwas einfallen lassen, denn fürs Erste war mein LB leider besetzt und bei der Alternative wusste ich, dass ab 15,5 km/h es nicht mehr viel zulegen kann. Die Bänder, die bis 18 km/h gehen waren ebenfalls besetzt, da mit Fernseher, aber eventuell kann ich doch noch während einer TP wechseln.

Und so startete ich gleich mal leichtfüßig in die Aufwärmrunde. Gleich hatte ich ein sehr gutes Gefühl, der Response des Schuhes war gewaltig, da geht von alleine die Post ab. Als es dann erstmals zur Sache ging, wurde das bestätigt, das ich spürte. Der 4000er war wie ein Kinderfasching, der ging dahin wie nichts. Auf grund der Tatsache, dass ich gegen Ende womöglich die Vorgaben nicht laufen konnte, da das LB es nicht herzugeben vermag, hatte ich von der Vorgabe noch 2 Sekunden abgezwickt, sozusagen als Kompensation des womöglich geringeren Tempos bei den zwei Schlussintervallen. Aber mehr als das erstaunte mich dann doch, wie schnell ich mich erholte. Innerhalb 200-300 m war ich total herunten ruhiger Puls, ruhige Atmung, so als wäre ich eben erst die Einlaufmeter gelaufen. Erstaunlich.

Nach der TP von 1500m ging es dann etwas schärfer zur Sache. Der 3000er in 3:54 gestaltete sich jedoch keineswegs anders als der zuvor gelaufene Intervall. Es war eine Freude, die Beine flogen nur so über das Band. Auch bei diesem Turn lief ich 2 Sekunden schneller als die Vorgabe.

Als dann der 2000er anstand war recht rasch klar, auf diesem LB wird es schwierig die Vorgabe zu bringen. 16 km/h auf der Anzeige und in Wirklichkeit waren es gerade mal 15,7 km/h, also zu wenig. Ärgerlich, jedoch vorerst nicht zu ändern. Dann aber Glück im Unglück, dieser Intervall war zwar kaputt, aber die schnellere Riege wurde frei. Kaum fertig mit dem 2000er habe ich meine Zwetschgen gepackt und bin flugs übersiedelt. Da dann war alles klar, hier konnte ich mich austoben.

Weil eben der 3 Intervall nicht das erhoffte brachte, musste beim letzten Intervall kompensiert werden. Also rauf mit dem Tempo auf gut 16,8 km/h und ab geht’s. Nun ja, das ist schon eine schnelle Liga, da muss man seine Beine ganz schön anheben, aber es hat Spaß gemacht. Bei solch einem Tempo bekommt man dann schon etwas Sauerstoffschuld, das fordert dann schon. 🙂

Nach Abschluss der schnellen Turns dann noch gemütlich ausgelaufen und fertig war’s. Eine tolle TE, hat mir sehr viel Spaß bereitet.

Fazit

Eine kurze Zwischenbilanz würde ich so beschreiben. Für die M-Distanz noch einige Defizite im Stehvermögen, weniger beim Tempo. Aber auf eine Distanz von bis zu 10 km traue ich mir momentan eine niedere 38er Zeit zu. Schade dass es in Tirol um diese Zeit keine WK über diese Distanz gibt. 😦

Fühle mich derzeit in der schnellen Liga sauwohl und wäre für einige Schandtaten fähig. 😉

Aber nichts desto trotz werde ich am Freitag auf die Bretteln wechseln, die Laufschuhe schweren Herzens im Schrank stehen lassen und nur alternatives Training bis zum Abwinken betreiben. Mental für mich eine Herausforderung, weil mein Ehrgeiz derzeit sehr stark ausgeprägt ist und jeder versäumte KM in der Birne schmerzt.

Garmin Connect (Link)

Alternativlink der TE

Advertisements