Leistungsdiagnostik war angesagt

Trainingsintensität Bedeutung, Erklärung
Leistungsdiagnostik

Trainingseinheit
Kein geplantes Trainingsprogramm

Anmerkung
Vormittag war ich bei meiner jährlichen Leistungsdiagnostik, und Nachmittag noch etwas locker auslaufen.

Mental, physisch
Heute war wieder der Tag X, an dem ich wissen will, wie es um mich und meine Fitness steht. Zudem wird auch noch das gesamte Vorsorgeprogramm (Blutwerte), plus einige zusätzliche Analysen für mich durchgeführt.

Zum Bsp: Alle B-Vitamine, Vitamin C, E und D3, sowie Arginin, Kalium, Zink, Selen, …).

Zusätzlich wird auch eine BIA-Resonanzmessung zwecks Körperfett, Muskelmasse und Wasserhaushalt gemacht und die Diagnostik noch mit einer Ergospirometrie ergänzt.

Die Auswerteergebnisse im Detail bekomme ich erst, aber eines ist sichergestellt, meine Leistungsfähigkeit hat erheblich zugenommen und zwar genau um 5%. Klingt nicht besonders viel, aber wenn man in meinem Alter um 5% zulegen kann, dann grenzt das eher an eine Sensation. Nur soviel im Voraus, mein Körperfettgehalt liegt bei ca. 3-5%. Circa deshalb, weil die Genauigkeit erst ab 2 kg KF rauf oder runter Einfluss auf den Auswertewert nimmt. Real werden es eher 5% sein. Die Muskelmasse hat um 3% zugelegt und der Wasserhaushalt ist perfekt. Meine Gesamtleistungsfähigkeit beträgt 208% umgelegt auf die entsprechende Altersgruppe. Umgelegt auf den Spitzensport bedeutet das, dass ich mich mitten unter der Elite der M-Läufer (ca. 212-214% und 5% KF) befinde. 🙂

OK, das sind jetzt mal die Messdaten und nun liegt es an mir, diese dann auch zu bestätigen!

Fazit
Dieser Part ist nun vorbei, die Werte in Stein gehauen und nun gilt es die nackten Daten in Taten umzusetzen.

Garmin Connect (Link)

Alternativlink der TE

Advertisements