Teameinschätzung

Meine persönliche Einschätzung

Das Echo war mehr als positiv, die daraus resultierende Motivation geradezu erstaunlich. Aus diesem Aspekt heraus nehme ich mir die Freiheit und schaue bzw. beurteile meine LaufkollegenInnen mal aus meiner ganz persönlichen Sicht.

Team 1

Beginnen werde ich mit unserer Lady, der Katja.

Katja

Katja, eine ehrgeizige und zielstrebige Frau aus unsere Bundeshauptstadt Wien ist eine wahre Bereicherung in unserer Läufergilde. Über ihre läuferischen Qualitäten gibt es nicht zu meckern, wir alle wissen um ihre Stärken und aber auch eventueller Schwächen. Getrieben durch den Ehrgeiz hast du Katja meines Erachtens nach Wien zu sehr über die Stränge geschlagen. Mir nicht ganz klar, warum du anschließend dir und weiß Gott wem noch zeigen wolltest, dass du das drauf hast was du glaubst, dass wir oder dein Umfeld von dir erwartet hätten.

Das hat dazu geführt, dass du bis weit in die Regeneration hinein statt dir und deinem Körper eine Verschnaufpause zu gönnen, du bei WK zwar mit glänzenden Ergebnissen deine Klasse unter Beweis gestellt hast, aber eben keine bzw. zu wenig an Erholung gedacht hast. Wie Lutz und auch ich schon im Connect kommentiert haben.

Trotz allem glaube ich, dass du dich sehr schnell aus dieser kurzen Schwächeperiode erholen wirst bzw schon erholt hast und zum Zeitpunkt X, also in Berlin deine Frau stellen wirst. Ich halte bei dir alles für möglich, du trainierst hart und konsequent, aber es wird keine leichte Nummer, vor allem nicht im Kopf.

Ich hoffe und wünsche dir, dass Berlin eine richtig tolle Veranstaltung und du und dein Mann als Teambewerb einen tollen persönlichen Erfolg feiern könnt.

Meine prognostizierte Zielzeit: 3:10:xy

Karl
Karl

Karl, ja bei dir tue ich mir sehr schwer. Dich einzuschätzen ist schon fast Glaskugellesen. Trotzdem werde ich es versuchen und dann wird man ja sehen, wie weit ich von der Realität entfernt war.

Für dich gilt natürlich das Selbige wie für deine Frau Katja. Vielleicht nicht ganz so ehrgeizig, dafür aber bedachter, überlegter, einfach abgebrühter. Du siehst die Herausforderungen denen du dich stellst lockerer und kannst dadurch all dein Potential im entscheidenden Moment abrufen. Wien hat heuer bewiesen, dass du mächtige Kämpferqualitäten besitzt und herausragende Leistungen bringen kannst.

Wie es diesen Herbst in Berlin mit dir aussieht, na ja da lass ich mich mal überraschen. Rein vom Gefühl her würde ich sagen, dass womöglich deine Form heuer in Wien eine bessere war, nur darf man nicht vergessen, die Strecke in Wien fordert mehr als die in Berlin. Und das meines Erachtens grandiose Publikum, die einmalige Atmosphäre in Berlin könnten auch bei dir zu einer Verbesserungen deiner Bestzeit führen. Ich würde es dir auf alle Fälle wünschen!

Meine prognostizierte Zielzeit: 3:05:xy

Team 2

Jörg
Jörg

Jetzt kommt unser Leader zum Handkuss. 😉

Jörg bei dir weiß ich und sehe ich, dass der Herbst ganz im Zeichen von Kursänderung steht. Deine grandiose Leistung in Würzburg haben dir viele Körner gekostet und nachdem der Hype abgeklungen war, musste eine mentale Pause her. Auch der Körper hat sicher unter dieser massiven und extremen Vorbereitung gelitten, um gleich schon im Anschluss dann im Herbst wieder für das nötige Training bereit zu sein.

Daher sehe ich dich nicht als unmittelbaren Bestzeitenjäger – hast du auch explizit ausgeschlossen – sondern vielmehr und das erfreut mich und sicher auch den Markus sehr, als sehr wertvolle Unterstützung in München. Ich denke, dass du uns sehr gut motivieren kannst.

Aus Egoismus wünsche ich mir, dass du möglichst lange – am besten die gesamte Strecke – mit uns das Tempo machen kannst und wir dadurch unser Traumziel, eine Verbesserung der PB erreichen können.

Meine prognostizierte Zielzeit: 3:05:xy

Martin
Martin

Jetzt wird es wieder schwieriger. 😉

Also Martin, bei dir sehe ich wie jedes Jahr eine Verbesserung deiner Leistung, ohne Zweifel. Nur diese ist ganz stark abhängig von deiner Einstellung zum Wettkampf. Diese ist zwar immer gut, aber bis jetzt nie so ausgeprägt, dass du von der Zeit her explodieren kannst. Meines Erachtens lebst du zu wenig den harten Wettkampf und verstrickst dich zu sehr in Nebenschauplätzen (Ketose).

Ich weiß aber auch, dass du für eine positive Überraschung immer gut bist und eine Verbesserung deiner Bestzeit sicher passieren wird. Nur eben nicht in dem Ausmaß wie du es eigentlich drauf haben müsstest. Aber ich hoffe für dich, dass ich mich sehr täusche und du mich eines besseren belehrst! 🙂

Erwartete Zielzeit Martin: 3:10:xy

Team 3

Lutz
Lutz

Nun geht’s zu meinem erklärten Favoriten, dem Lutz! 🙂

Lutz, auch wenn du es nicht gerne hören willst und du es immer wieder ein wenig korrigierst, das ist DEIN Herbst, ganz klar und ohne wenn und aber! 🙂 Das was du derzeit abziehst und das was du momentan abrufen kannst, das ist schlicht und ergreifend Sonderklasse.

Du zählst zu meinen Lieblingsläufern, das sage ich hier ganz offen, denn du lebst intensivst für deine Ziele und das erinnert mich doch ein wenig an mich selbst. Konsequent, überlegt, bedacht und mit einer schier unerschöpflichen Leidenschaft, die sogar den Hardliner aus Tirol, wie du mich immer mal bezeichnest, schwer beeindruckt.

Wenn ich an Berlin denke, so sehe ich auch schon die Uhr im Ziel und die wird mit Sicherheit bei einer Zeit stehen bleiben, die ein Zeugnis deiner Leistungs- und Leidensfähigkeit sein wird. Ich weiß, Zeitprognosen sind eigentlich nicht legitim, da von zu vielen Komponenten abhängig, aber eines weiß ich, sie wird eine sensationelle werden. Nix da mit deinen  kolportierten Wünschen, nein, sondern eine Zeit die bei uns offene Münder verursachen wird!

Und ich würde mich riesig freuen, wenn das so kommen würde.

Meine prognostizierte Zielzeit: 2:50:xy

Lars
Lars

Im Sog deiner Zugmaschine (Lutz) sehe ich da sehr viel positives das du daraus gewinnen kannst. Wer ständig mit solch starkem Läufern trainiert, der muss und wird erheblich davon profitieren, auch du. Wieviel das sein wird bin ich mir nicht ganz sicher, aber für eine deutliche Verbesserung deiner Bestzeit wird es allemal reichen. Ich denke so 4 – 5 Minuten sind das mit Sicherheit.

Auch dir drücke ich die Daumen, dass das auch Umzusetzen geht. Du bist ein Fighter, kannst dich quälen und deine Endspurts sind eh schon fast legendär. 😉

Erwartete Zielzeit: 3:07:xy

Lutz/Lars mein Favoritenteam!

Team 4

Henrik
Henrik

Die nächste Rakete in den Reihen der PG’ler.

Auch du Henrik zählst zu meinen Lieblingsläufern. So wie Lutz, enorm konsequent, diszipliniert und leidenschaftlich. Alles Garanten für Erfolge und Bestzeiten. Anfangs dachte ich noch, lass ihn nur, der gibt schon noch Milch, aber mittlerweile wirst mir etwas unheimlich. Dein Piri, den du da immer wieder mal ins Spiel bringst kann nicht so schlimm sein. Dazu gibt es ja zwei prominente Kollegen, die da ein anderes Bild des Leidens zeichneten. Daher sehe ich das nicht als wirkliches Handicap an, was ja auch nachdrücklich durch deine täglichen Leistungen bestens dokumentiert ist. Also wirklich qualvoll wird es nicht sein und das ist ja auch gut so. Ein wenig soll es dich ja bremsen, denn sonst enteilst du uns komplett! 😉

Von dir erwarte ich ganz klar eine Ansage die so um die sub 3:00 geht. Das ist in deinem Trainingszustand fast schon ein Muss. Ich denke, dass du, wenn das im Kopf klar bekommst, diese Marke fallen kann bzw wird. Für mich kein Zweifel, das ist machbar und vom Training her vorgegeben. Wieviel du diese Marke unterbieten kannst? Ich glaube die Richtschnur kann die alte PB vom Lutz sein, das ist absolut realistisch.

Also geh es an, ich glaub an deine Fähigkeiten und würde es dir wünschen.

Meine prognostizierte Zielzeit: 2:59:xy

Helmut
Helmut

Die graue Eminenz! 😉

Helmut das stille Wasser. Ja bei dir da staune ich auch sehr. Wie du dich entwickelt hast ist super zu beobachten. Vom unsicheren Mitläufer mit einigen Schwächen zum absoluten AK-Siegläufer mit viel Potential. Dieses ist dir glaube ich in dieser Gruppe hervorragend gelungen, du hast dich sehr stabilisiert, an deinen Schwächen mit Akribie gearbeitet und kannst jetzt die Ernte einfahren. Absolut erste Klasse und vorbildhaft.

Für mich der Rookie des heurigen Jahres. Mit deiner im heurigen Jahr erzielten PB hast du das eindrücklich bewiesen. Zudem eilst du von Sieg zu Sieg, bist kaum mehr zu bremsen. Ob du die sub 3:00 schaffst? Ich denke es ist noch ein klein wenig zu früh, aber ich lasse mich sehr gerne von dir eines Besseren belehren! Also zeig dem Tiroler zu was du fähig bist.

Meine prognostizierte Zielzeit: 3:05:xy

In Summe ist dieses Team für mich die Nummer zwei und ganz heiß!

Team 5

Martin Peter
Martin Peter

Oh je, jetzt wird es besonders schwer.

Martin Peter, oder besser Roadrunner65, deine Leidensgeschichte hat im ersten Ansatz bei mir großes bedauern ausgelöst. Erst als du die Gewissheit hattest, ja es kann ja doch noch gut werden, da schnaufte ich erleichtert durch. Denn dein Kommentar über das prognostizierte mögliche Aus und deine Reaktion darauf haben ganz klar deine Leidenschaft für diesen Sport dokumentiert. Und ich bin froh dass du so tickst, denn wenn du der Standardkranke (krank unter Anführungszeichen) gewesen wärst, so hättest dich deinem Schicksal ergeben, hättest dich im Mitleid gebadet und hättest vor dich hinvegetiert. So aber bist du wieder auferstanden und wie ich immer wieder mit Freude feststellen kann, mit ordentlich viel Tempo. Dass jetzt die AS dazu gekommen ist, ist natürlich nicht lustig und bitter, aber auch das wirst du in den Griff bekommen.

Prinzipiell erwarte ich mir von dir nicht den Megarun, fehlen doch einige KM und vorbereitungstechnisch kannst du auch nicht auf der letzten Rille trainieren. Doch eines weiß ich auch, du hast das Talent und auch das Potential, um uns zu überraschen. Schön wäre es und nur zu vergönnen. 🙂

Meine prognostizierte Zielzeit: 3:10:xy

Jan
Jan

Jan, das Küken in dieser Runde.

Jan kenne ich seit dem Trainingslager in der Türkei. Dort durfte ich in der gleichen Gruppe wie du laufen und weiß dadurch auch zu welcher Leistung du eigentlich fähig bist. Das es in Würzburg mit deinem Ziel die sub 3:00 zu unterbieten nicht geklappt hat, das ist sicher auch ein wenig den Umständen zuzuschreiben. Aber dass du trotz allem mit einer 3:08 eine sehr gute Figur gemacht hast, das zeigt, dass du was am Kasten hast. 🙂

Jan ist ein klarer Kandidat auf eine klare sub 3:00, zudem er ja momentan beim PG ordentlich klotzt, um im Herbst die Schmach auszulöschen. Das wird gehen, da bin ich mir ziemlich sicher. Deine Leistungen zeigen eindeutig in Richtung neue Bestzeit.

So gesehen ist dieses Gespann zu jeglicher Überraschung fähig und aus meiner Sicht brandgefährlich.

Meine prognostizierte Zielzeit: 2:57:xy

Team 6

Markus
Markus

Jetzt kommt mein Lieblingsschüler und Laufziehsohn! 🙂

Markus läuft ja gemeinsam mit mir, bzw. vermutlich vor mir in München, um dieses Duell zu gewinnen. Ja, das ist unser Ziel.

Markus deine Entwicklung kenne ich am Besten und die ist enorm. Gehe ich mal davon aus, dass du in den 1 1/2 Jahren seit deiner Bestzeit dich doch ziemlich weiterentwickelt hast. Zudem sehe ich heuer zusätzlich einen Markus, der so richtig heiß ist. Egal ob er zeitlich durch Familie oder Job eingeschränkt ist, du findest immer einen Weg um ein Maximum an Trainingsleistung und Umfang zu bewerkstelligen. Das war schon in den Jahren nicht schlecht, nur hatte es nie und nimmer diese Qualität von jetzt!

Zu meiner Freude kann ich deine Form und Entwicklung nur allzugut gebrauchen, sie wird die ein oder andere Schwäche von mir kompensieren. Und ich weiß, du kannst am 13.10.13 deine Laufgeschichte neu schreiben.

Ich ordne dich eindeutig in die selbe Liga wie Henrik, Jan und Helmut ein, denn das spiegelt momentan deine Möglichkeiten wieder. Ja ich weiß, ich sehe das womöglich etwas mit der rosaroten Brille, aber ich weiß ich liege da sicher richtig.

Meine prognostizierte Zielzeit 3:02:xy. Aber nur deshalb, weil ich eine 3:01:00 stehen habe! 😉

Christian
Christian

Jetzt wäre ich eigentlich dran, aber eben nur eigentlich. Sich selbst zu beurteilen ist nicht möglich, das überlasse ich einem jeden von euch. 🙂

Zu Letzt wünsche ich uns allen eine gute finale Vorbereitung, viel Erfolg und Spaß, sodass wir uns anschließend irgendwo mal treffen mögen und auf ein Glas anstoßen können !!! Bleibt gesund und geniest das (Lauf-)Leben.

Advertisements

18 thoughts on “Teameinschätzung

  1. Hallo Chrisitian,
    als ich Deine Einschätzung gelesen habe, da dachte ich man der Kerl hat mich voll erwischt.
    Ist immer gut wenn man Freude hat die einen den Spiegel vorhalten, nicht nur mit Lob arbeiten sondern sich auch nicht scheuen Schwächen anzusprechen. Das ist wirklich sehr gut und nur das bringt us gemeinsam voran und dem Ziel ein Stück näher !
    Du hast völlig recht das ich das im Moment noch nicht in meine Birne reinkriege 42 km in 04:14min/km zu laufen. Irgend etwas sperrt sich da, obwohl ich wirklich hart trainiere und meine km-Laufleistung sowie meine TE/Woche gesteigert habe. Eine einzige TE habe ich in der Vorbereitung sausen lassen. Im Moment spüre ich die Belastung vor allem körperlich und merke das sowohl Umfang als auch Intensität auf des Messers Schneide sind. Ein Gefühl der „Angst“ sich noch kurz vor dem WK zu verletzen begleitet mich, gerade weil ich so viel in den letzten Wochen und Monaten investiert habe. Du erhöhst jetzt noch den mentalen Druck , damit muss ich umgehen können und mich auseinandersetzten. Denn schließlich trainiere ich dafür den Traum zu verwiklichen unter 3 Stunden zu laufen !

    1. Hi Henrik!
      Ganz dürfte meine Einschätzung von mir zu dir nicht richtig angekommen sein. Ich sehe bei dir derzeit keine Schwächen, zumindest sind sie für mich nicht erkennbar und aus deinen Trainings für mich nicht herauslesbar.
      Die einzige Unbekannte ist, ob und wie du mit der Erwartung erstmal von dir und in weiterer Folge der von uns im Kopf klar kommst. Ich denke aber, dass du so abgebrüht bist, dies auf einen Nenner zu bringen und in Berlin deine Show abziehst.

      So sehe ich dich, von Schwäche nichts zu bemerken. Dass du in der derzeitigen Situation und mit deinen Umfängen und Tempi auf einem schmalen Grat wanderst, na das ist mir, ist uns denke ich schon bewusst. Und du verspürst das ja am allerbesten, aber den Penefit wirst du dann auch einstecken können. 🙂

      Also ran an die Arbeit und …… ! 🙂

  2. So Christian, jetzt werde auch ich meinen Kommentar zu Deinen Kommentaren abgeben.
    Im Gegensatz zu Dir ist für mich die Ketose nicht der Nebenkriegsschauplatz sondern für mich der wichtigste „Forschungsschwerpunkt“ dieser Saison. Ich könnte mich immer noch in den Hintern beißen, dass ich Memme beim Wienmarathon gekniffen habe und drei Gels eingenommen habe. Für mich die wichtigste Frage beim diesjährigen Berlinmarathon ist, kann ich meine letztjährige Beszeit verbessern ohne Kohlenhydrate in der Vorbereitung und vorallem beim Rennen zu mir zu nehmen, d.h. kann ich mit leerem Glycogenspeicher einen Marathon in Bestzeit laufen. Dazu habe ich meine Laufeinheiten auf T6M erhöht und auch an meinem freien Tag (Donnerstag) laufe ich eine kleine regenerative Einheit. 1 bis 2 mal pro Woche mache auch ich Nüchternläufe, meistens vor den Tempoeinheiten Montag oder Mittwoch. Ich habe dieses saison bi keiner Tempoeinheit gekniffen und meiner Steuerzeit wurde angehoben. Ich habe meine Bestzeit im HM über 15, 20n und über 25 km verbessert. Alles in Ketose. Wenn ich meine PB nicht deutlich verbessere, dann habe ich ein Motivationsproblem für die Zukunft.
    Ich finde es ganz klasse wie Du uns alle charakterisiert hast, das zeugt von Deiner Menschenkennnis und Deiner Weisheit. Es ist schön dich als Freund zu haben und ich freue mich, wenn wir bald wieder mal einen Wettkampf zusammen machen.
    In Berlin werde ich meine chance nutzen und beweisen: Humans Can fly !!!!!!!!!!!!

    1. Das sind endlich mal richtig kämpferische, positive Worte von dir. Ja ich gebe es zu, ich wollte dich provozieren, zu Emotionen anregen und das scheint mir ein klein wenig gelungen zu sein. 🙂

      Du bist auf dem richtigen Weg, endlich! 😉

      Das was du machst ist für mich vorbildhaft, beispiellos, ich brächte diese Konsequenz, glaube ich, nicht auf. Aber ich habe schon einiges von dir abgekupfert. 🙂 Und ich hoffe, ich kann von deinen Erfahrungen noch einiges lernen.

  3. Vielen Dank für die Mühe die du dir gemacht hast. Ich teile deine Einschätzung zu meiner Peson. Nach Wien wollte ich in aller erste Linie mir selbst beweisen, dass ich doch nicht so eine „Memme“ bin ….DNF habe ich als Schmach empfunden …; wie ihr mir schon geschrieben habt und wie ich auch deutlich spüre, habe ich übertrieben und hinke meiner Form hinterher…ich weiß daher selber nicht, was ich in Berlin leisten kann, meine Form ist dafür derzeit zu schwankend; aber unterschätze den Vizelandesmeister im Marathon und Wiener Landesmeister im Marathon im Team nicht :-))) – Karl hat heute erst erfahren, dass er Wiener Vizelandesmeister und sogar Landesmeister im Team im Marathon ist und rennt schon den ganzen Tag mit stolz geschwellter Brust herum – vielleicht beflügeln ihn seine Titeln dermaßen, dass er in Berlin nur so ins Ziel fliegt ….
    Ich wünsche jedenfalls euch allen einen sensationellen WK mit neuen PB und damit verbundenen emotionalen Hochs. Ich finde unseren täglichen Gedankenaususch im connect super und es spornt mich an.Danke Jungs, dass ihr mich in eurem Kreis so nett und sympathisch und motivierend aufgenommen habt.

    1. Ich habe dem Karl schon in seinen Connect gratuliert und ich denke, diese Motivation ist nicht so ohne und kommt genau zum richtigen Zeitpunkt!

      Und du, du wirst das Ding in Berlin schon schmeißen. Manchesmal ist es gar nicht so schlecht, wenn man nicht zu sehr von sich überzeugt ist. 😉

  4. Lieber Christian, vielen Dank für Deine Analyse. Ich kann in der Tat nicht so trainieren, wie ich es mir wünsche, aber dennoch will ich versuchen, in Berlin unter die 3:10h zu kommen. Wenn ich am Start sehe, so glaube ich an eine gute Chance. An einem guten Tag kann es auch etwas deutlicher unter die 3:10h gehen.
    In Berlin werden wir beide uns ja nicht sehen, aber ich hoffe auf 2014. Deine tolle Persönlichkeit, die menschlichen Qualitäten, habe ich zwar schon wahrgenommen, aber eine Begegnung von Angesicht zu Angesicht ist durch nichts zu ersetzen. Sportlich wünsche ich Dir eine Verbesserung Deiner ohnehin schon grandiosen PB. Von Herzen alles Gute!

    1. Vollkommen richtig, das denke ich auch, dass du das umzusetzen vermagst. Aber auf so hohen Niveau ist oft eine Kleinigkeit ausschlaggebend, ob es kracht oder eben „nur“ ein gutes, sehr gutes Ergebnis wird.

      Ich wünsch dir auf alle Fälle ersteres.

  5. Vieles sehr richtig, wie Du es hier beschreibst. Vor allem die Charakterbeschreibungen gefallen mir. 😉 Leider hast Du Jans und meine Zeit vertauscht. Jetzt mal ohne Witzeleien, ich kenne meinen Körper sehr gut, aber zu so etwas (2:50) bin ich „noch“ nicht im Stande und werde ich auch nicht riskieren. Eine 2:57 und wenn es hinten raus noch ein paar Sek darunter werden oder auch nicht, dann bin ich wunschlos glücklich. Schaun wir mal wie Do die 15 EB laufen, dann haben wir schon mal eine Standortbestimmung mehr.

    Eins noch: Ich glaube der Lars wird die 3:05 testen.

    Wer im Greifbuch schon mal weiter hinten gelesen hat, der hat festgestellt, dass man die MA-Zeit über viele Laufkilometer/Woche steigern kann, da die Umrechnung der 10er Zeit im Faktor sinkt. Auf der Schiene beabsichtige ich im nächsten Jahr an die 200 Km/Woche zu laufen. Dann können wir nochmal über schnellere MA-Zeiten diskutieren, aber nicht jetzt.

    1. Das mit Lars dachte ich mir schon und ich traue es ihm auch zu, keine Frage. Aber nachdem ich dich so hoch einschätze, muss ich den Lars etwas verlangsamen, ansonsten gibts theoretisch gar keinen mehr, der euch das Wasser reichen kann! 😉

      PS: Ich glaube daran und bin schon davon überzeugt, dass die sehr hoch gegriffene Zeit für dich machbar wären. Auf alle Fälle klar unten den 2:55, auch wenn du das nicht ganz so siehst. Wie habe ich geschrieben, selbst kann man sich sehr schlecht einschätzen! Das geht, wenn man auf einem Spagat tanzt um so schwerer.

      Du kannst das. 🙂

    2. Was heißt hier eine 3:05 testen,…. und wenn´s nicht gefällt dann Geld züruck, oder was. Das Tiefstappeln hat er wohl von dir gelernt ;-))

  6. Christian, Du hast das in Bezug auf meine Person sehr zutreffend formuliert. Exakt so ist es, wobei ich mich körperlich saugut fühle (nach 176 km in acht Tagen), die mentale Seite ist mein grosses Problem in diesem Herbst. Vermutlich werde ich erst sehr kurzfristig entscheiden, wie ich in München laufen werde. Momentan ist zwischen PB und 4:30 alles möglich. Kann gut sein, dass ich das erst am Start entscheiden werde. Entweder fühle ich mich schlecht und mache einen Bummellauf (na ja, da ich weiss, wie ich beim Einatmen von Wettkampfluft reagiere, ist das schon ziemlich unwahrscheinlich) oder ich fühle mich gut und dann kann es sein, dass mir die Sicherungen rausknallen – was dann auch immer passieren möge. Nach wie vor wäre mein grösstes Herbstziel, Dir in München beim Run hier die Schallmauer zu helfen und somit eine Wiederholung von Wien 2012, diesmal mit besserem Zielfoto, zu machen.

    1. Ja Jörg, so schätze ich das auch alles um dich herum ein. Wäre natürlich der Hit, sollten wir das Wien-Zielfoto noch mit der Zeit toppen können. Da darf es auch so aussehen wie 2012! 😉

    2. Also Jörg, in meiner Fantasie hast du im Startblock Schaum vor dem Mund
      und du kannst es kaum erwarten einen geilen Run hinzulegen. Als Touri sehe ich dich in meiner Kristallkugel nicht ;-).

  7. Christian hat hier sehr viel wahres und zutreffendes analysiert. Ich wüßte nicht, was ich dem noch hinzufügen soll. Es ist wahrlich genial und über weite Strecken unfassbar, welche Leistungen derzeit von euch allen abgeliefert werden!
    Ich gönne jedem Einzelnen seinen persönlichen Erfolg in Berlin, München, wo auch immer, ihr habt es euch redlich verdient!
    Den allerallerbesten Satz liefert aber Markus ab, indem er die „unglaubliche soziale Kompetenz und aussergewöhnliche Kollegialität“ von Christian herausstellt. Dem schließe ich mich zu 100% an (aber nur, weil nicht mehr als 100% möglich sind, ansonsten würde ich da auch auf 1.000% gehen!).
    Viel Erfolg, Leute – ich freue mich auch auf ein Wiedersehen, auch mit den in der Analyse „vergessenen“ André und Alex.

    1. Andreas, ich habe Andre‘ und Alex nicht vergessen. Vielmehr habe ich nur die Teams, die sich dieser Herausforderung von Markus und mir an die Paarung Lutz/Lars angeschlossen haben, in meine Betrachtung aufgenommen. So betrachtet würdest du ja da auch fehlen.

  8. Bin schon gespannt in wie weit du mit deinen Einschätzungen richtig liegst.
    Was die möglichen Zeiten der einzelnen Läufer angeht, stimme ich dir größtenteils zu.
    Eines muss ich hier mal festhalten, was da momentan im Garmin an Leistung von jeden einzelnen erbracht und dokumentiert wird – aber hallo!!
    Was die graue Eminenz angeht, hat dich die Natur bei der Haarfarbe gegenüber Helmut natürlich etwas bevorzugt ;-).
    Deine sportlichen Eigenschaften und Fähigkeiten brauche ich nicht zu beschreiben,
    sondern nur mit offenen Mund im Garmin zu lesen. Das Ganze wird aber noch
    von einer unglaublichen sozialen Kompetenz und ausergewöhnlicher Kollegialität begleitet.
    Egal was ich in München abliefere es ist auch teilweise dein Erfolg!!
    Wie gesagt, Hauptsache gesund und Spass am Laufen!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s