Die Zuversicht wächst

So, nach der sportlichen Magerkost, ist es nun soweit, dass ich nun doch von stark merklicher Entspannung in Sachen VHF sprechen kann und darf. Das Programm a la Doc Strunz fängt an Früchte zu tragen. Sicher, nicht gerade der schnellste Weg zum Erfolg, aber der Weg mit den größten Aussichten auf dauerhaften Beseitigen der Störungen. Wer sich mit diesen Themen ernsthaft auseinander setzt und mal seinen Hausverstand gebraucht, der wird auch wissen warum!

Meine konsequente Umsetzung (Eiweiß, Arginin, Magnesium, Vit D, ….) in nicht von den Krankheitsaposteln verordneten Höchstmenge und meine immer weniger reiche Kohlenhydratnahrung haben ganz klar zu einem Beruhigungszustand meines Herzens geführt. War vorher fast täglich Rambazamba, so ist das jetzt nur mehr sporadisch, vielleicht 1-2 mal pro Monat der Fall. Auch die Dauer hat sich ganz erheblich in Richtung „kurz“ verschoben. Zuvor waren Störungen von 1,5 – 2 Tagen als Minimum zu sehen, so ist die Dauer vielleicht mal einen halben Tag wenn überhaupt. Und auch das Empfinden ist ein wesentlich entspannteres geworden.

Ob ich diese Störungen ganz beseitigen kann wird sich zeigen, aber da ich mich auch in Innsbruck in ausgezeichneten Arzthänden befinde, denke ich, habe ich sehr gute Chancen. Fakt ist, dass ich diesen Weg weiter gehen werde, die Ernährung weiter in Richtung Ketogen optimieren werde, kann ich somit von großer Zuversicht sprechen! 🙂

Der Sport hat mich mittlerweile auch wieder, wenn auch noch etwas schaumgebremst, aber das ist nur eine Frage der Zeit, bis ich wieder meine Runden im gewohnten Tempo drehen kann.

Advertisements