und gescheitert! 😦

Nachdem ich mit viel Liebe und Pflege meine Achillessehne gehätschelt hatte und die Erfolge klar zu erkennen waren, wurde gestern die Phase 2 gestartet. Therapeutisches Laufen bis 5 auf der 10-teiligen Schmerzscala, sowie beginn mit dem exzentrischen Krafttraining. Nun, das unrunde Laufen im Schneckentempo hatte zwar trotz leichter Schmerzen Spaß gemacht, aber hatte im Grunde wenig mit Laufen zu tun. Eher würde ich sagen, dass das in die Rubrik „Behindertensport“ zu zählen wäre. Aber gleich, der Weg ist das Ziel, wie es so toll heißt.

Kurz und schlecht, heute steht fest, es war noch zu früh. Die Schmerzen sind wieder wesentlich verstärkt da und daher macht es so wenig Sinn da weiter zu machen. Das exzentrische Krafttraining werde ich ab jetzt allerdings im besagten Ausmaß weiterführen, da ich merke, dass das gut tut. 🙂

Somit heißt es weiter mentales Training machen, weiter zuwarten und Pflege der AS bis zur Aufgabe und weiter positiv an die Situation rangehen. Kann man auch Zweckoptimismus nennen.

Advertisements