Zurück ins Läuferleben

Nach nahezu einem Jahr ist es Zeit wieder Fuß zu fassen und ins Laufleben zurück zu kehren. Nach vielen, zu vielen auf und ab’s, starte ich jetzt zum x-ten mal neu durch. Als großen Ziel habe ich mir den Wienmarathon 2015 ausgesucht. Ein recht gewagtes Unternehmen, wenn man bedenkt was im letzten Jahr so alles abgegangen ist. Nichts desto trotz braucht es Ziele und Visionen um im Leben weiter zu kommen. Stehen bleiben ist das Letzte das auf meinem Lebensplan steht.

Dazu startete ich diese Woche in die Vorbereitung. Mit etwas Bauchweh, Unbehagen, aber doch zuversichtlich das Ziel dann am 14.04.15 auch zu sehen. Die ersten zaghaften Trainingseinheiten habe ich gestartet, allesamt in einem sehr, sehr bescheidenen Ausmaß was Tempo und Distanz betrifft, aber wie heißt es so treffend? Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen!

Ich weiß das wird eine Herausforderung der besonderen Art. Nicht nur körperlich, sondern vielmehr im mentalen Bereich. War das in meinem Vorleben als recht erfolgreicher Marathoni und Ultramarathoni eines meiner Stärken, so muss ich mich jetzt mehr denn je auf diese besinnen und versuchen diese in schwierigen Zeiten vernunftbetont und weise einzusetzen.

In diesem Sinne ganz nach „Konfuzius“ – Der Weg ist das Ziel, und das ist 42,195 km entfernt.

Advertisements