Der Trend hält an

Die Kurve zeigt stetig weiter nach oben! 🙂

Was war bis jetzt weiter geschehen?
Für’s Erste wäre da mal das schon erwähnte Wochen-EKG. Hatte ich da sehr viel Hoffnung, mit dieser Aufzeichnung den Befreiungsschlag in Richtung freie Birne zu bekommen, so wurde ich herb enttäuscht. Enttäuscht deswegen, weil eine Woche, also 7 Tage 24 Stunden lang ich fünf Kabel Tag und Nacht und bei jeder Gelegenheit umhängen hatte und letztendlich alle Aufzeichnungen für den Hugo waren. Anders ausgedrückt, sie waren unbrauchbar, weil ….? Na da scheiden sich die Geister, auf alle Fälle war ich vermutlich zu aktiv und das scheint nicht so gut gewesen zu sein. 😦 Andererseits hat es geheissen, dass ich genau das tun soll, das ich tun soll, ohne Einschränkungen, super also! 😦 Das einzig Positive, bei dem Wenigen das man halbwegs vernünftig sehen konnte war alles OK. 🙂

Das war natürlich nicht das gelbe vom Ei, aber doch so dass ich nochmals die Trainingsintensität erhöht habe. Was soll’s denn, entweder richtig oder gar nicht. Ich habe mich für ersteres entschieden. Heisst soviel wie, 6-7 Trainingstage und die Zeiten nach unten, sprich schnellere Vorgaben auf meiner Garmin programmiert. Und siehe da, es fängt an zu flutschen. Die Tempodauerläufe (TDL) über die 18km, die Intervalle, Wiederholungsläufe im intensiven Bereich, als auch die lange Runde mit EB (35 – 38 km mit Endbeschleunigung) gingen immer besser, wurden immer leichter. Sagt mir, der Körper vergisst nix. Mit Sicherheit auch ein Verdienst meiner Lebensweise, denn das seit Jahren gelebte „low carb“, abschnittweise „no carb“ hat mir nicht nur jahrelange jegliche Krankheiten vom Hals gehalten, sondern auch dazu geführt, dass ich praktisch ohne Wehwehchen trainieren kann und ich meinen Energiebedarf aus dem Vollen zu gewinnen (Fett) im Stande bin. Als fast 60-ziger ist das eine spannende Erfahrung und ein gutes Gefühl, wenn das einem der Körper bestätigt. Gut OK, mein Level von 2012/2013, das wird sich nicht mehr spielen, denn dazu fehlt mir der letzte Biss. Noch. 😉

Jetzt aktuell befinde ich mich in einer Entlastungswoche, die besagt, dass ich Umfang und Tempo reduziere, aber weiterhin wie gewohnt täglich meine Bahnen ziehe.

Wie heisst es so schön? Schaun ma mal. Genau das mache ich. 🙂

Fortschrittsübersicht
Messung: 6 Aktivitäten
Distanz: 97,35 km
Durchschn. Distanz: 16,22 km
Max. Distanz: 34,81 km
Zeit: 8:48:15 h:m:s
Durchschn. Zeit: 1:28:02 h:m:s
Max. Zeit: 3:03:56 h:m:s
Ø Geschw: 11,1 km/h
Ø Schrittfrequenz (Laufen): 89 spm
Positiver Höhenunterschied: 299 m
Mittlerer positiver Höhenunterschied: 72 m
Max. positiver Höhenunterschied: 106 m
Kalorien: 8.043 cal
Max. Schrittfrequenz (Laufen): 102 spm
Max. Ø Schrittfrequenz (Laufen): 90 spm
Schritte: 23.780 s
Advertisements

4 thoughts on “Der Trend hält an

    1. Bin zwar immer noch etwas skeptisch, jedoch der Weg scheint richtig zu sein. Ich freue mich sehr, dich und Doreen in Wien wieder zu sehen. 🙂

  1. Sehr gut das es wieder bergauf geht :-)…man sollte sich nicht hängen lassen und immer dran bleiben 🙂

    Viel Erfolg weiterhin 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s