Der Countdown läuft

Morgen in einer Woche ist es soweit, Zeit sich Gedanken über diese Reise zu machen. Ja wohin soll’s überhaupt gehen? Eine für mich schon lange nicht mehr dagewesene Situation. War noch im 2013er Jahr die Zeit das Maß aller Dinge, so ist es jetzt eher das gut ankommen, das auf meiner Prioritätenliste ganz oben steht.

Hm, so schnell geht das, aber es ist nicht weniger stressig als sich gedanklich mit den Sekunden auseinander zu setzen und zu sinnieren, wie man diese über 42,195 km herauslaufen kann, um sich mit einer neuen PB schmücken zu dürfen. Jetzt ist es halt so, dass ich mir weniger über die Sekunden, als vielmehr über die zu laufenden Kilometer den Kopf zerbreche.
Gut, ich habe in den letzten 4 Monaten nicht so schlecht trainiert und kann sicher auch noch von einem zumindest kleinen Bonus aus der Vergangenheit schöpfen, aber das alles gibt mir nicht die Sicherheit, diesen Neubeginn gut zu überstehen.

Gut heißt, ohne allzu große körperliche Leiden, ohne das niederkämpfen des iSH und zu guter letzt auch noch im erhofften zeitlichen Rahmen von sub 3:30 zu bewältigen. Wird vor allem eine mentale Herausforderung. Aber da darf ich auf die Unterstützung meiner tollen Laufkumpels Jörg, Markus und Alex hoffen. Vor allem der Jörg, der mit mir, wie schon 2012, den Lauf gemeinsam bestreiten möchte. Mal schauen wie sich das entwickelt.

Jetzt werde ich nur mehr meine Systeme runterfahren, die Beine immer schön locker bewegen und mich mental auf Wien einstellen.

Bis dann! 😉

Advertisements

8 thoughts on “Der Countdown läuft

  1. Ou yeah Christian. Mein Geechäspieler is jo dä SHvA. Und bei dem hoff ich, dass er mindestens genausou hellwach wie ich selber is 😉

  2. Hallo Christian,
    ich kenne diese Gedanken, auch wenn es bei mir „nur“ um 100 oder 200 Meter geht. Doch da kommt es auf die ersten Zehntelsekunden an. Der Lauf an sich läuft halt, je nach dem wie fit man ist.
    Aber zu Dir: Ich drücke Dir die Daumen für einen entspannten Lauf mit einer für Dich zufriedenstellenden Zeit. Genieße es einfach dabei zu sein. Fit bist du ja! Und anschließend erwarte ich einen schönen und hoffentlich positiven Nachbericht – frei von Verletzungen! Das ist das Wichtigste!
    Sportliche Grüße und frohe Ostern
    Robert

    1. Danke Robert,
      werde mir Mühe geben und auf alle Fälle den Event geniesen. Ein Bericht folgt mit Sicherheit! 🙂

      Ebenfalls frohe Ostern,
      Christian

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s