Der Sommer ist bald vorbei, ….

… aber wie geht es bei mir weiter?

Nachdem die bevorstehende OP von mir abgeblasen wurde braucht es klarerweise auch einen Plan wie es weitergehen soll. Nun dieser fehlte vorerst, sozusagen war ich planlos. Das Einzige das ich wusste war, es muss sich etwas zusätzliches tun, um meine restlichen Beschwerden auch noch in den Griff zu bekommen. Und da half mir der Zufall. Während meiner Recherchen stolperte ich über den Vortrag von Liebscher-Bracht, Thema „Die Arthrose-Lüge„.

Das war der Impuls den ich brauchte und an dem ich seitdem arbeite. Da ich immer schon der Meinung war, dass das Thema Arthrose, zumindest bei mir, überbewertet und eine Fehleinschätzung ist, war genau das was so ganz meinen empfinden nach logisch und richtig ist. Für mich deshalb so klar, da ich schon einige Erfahrungen bzgl. Arthrose und deren Auswirkungen bei mir machen konnte. Meine Schultergelenke sind kaputt, heißt medizinischen betrachtet, sie haben den Schädigungsgrat 4. Höher geht nicht mehr, bedeutet Knochen auf Knochen. Laut Medizin wäre ich seit nunmehr über 10 Jahren (Schulter) ein Kandidat für ein künstliches Gelenk. Mein Einwand dass ich aber keinerlei Beschwerden habe wurden mit skeptischen Blick zur Kenntnis genommen. Dass ich mit diesen Gelenken schon seit über 35 Jahren aktiv Tennis spiele wollte ich nur nebenbei bemerkt haben.
Ähnlich, nur schon seit über 40 Jahren das Selbe mit meinen Knöcheln. Keinerlei Beschwerden. Warum sollte jetzt ausgerechnet die Hüfte da eine Ausnahme machen und dem Widersprechen. Daher griff ich zu den in den Videos von Liebscher-Bracht vorgestellten Übungen, speziell die Faszien wurden bzw. werden von mir bearbeitet. Und ich kann nur sagen, es tut saumäßig weh, aber es hilft. Ja es ist angenehm wenn nach solch einer täglichen Session der Schmerz nachlässt, aber so wie es aussieht lohnt es sich. Ist natürlich wieder nix für schnelle Genesung, auch das braucht Zeit und Ausdauer, aber ich denke und glaube fest daran, es wird wieder.

Anmerken muss ich allerdings schon, dass die vermeintliche Ursache des Ganzen, das Impingement, mir weniger Kopfweh macht, sondern vielmehr die Konsequenz daraus. Die heißt Zyste(n), die sich eben bei Entzündungen bilden, bilden können und dann eben zu den, zu meinen Problemen führen. Das ist leider noch der Haken dabei, dies ist aber eben das Ziel, diese Zystenbildung zu verhindern und dadurch beschwerdefrei zu sein.

So das war der medizinische Teil, jetzt gehe ich über auf den etwas sportlicheren. Etwas deshalb, weil von richtigen Sport mit klaren Trainingsprogramm will ich noch nicht sprechen, sondern es ist nach wie vor eher ein wenig Joggen plus alternatives Freizeitvergnügen. Weit weg von Struktur im Training und klaren Vorgaben. Das soll sich jetzt doch ein wenig in die richtige Richtung hin bewegen.
Einen ersten Punkt habe ich jetzt mit einem spontanen 10 km Wettkampf anlässlich der Tiroler Meisterschaften gesetzt. Mein Laufkollege Günter hat mir ermöglicht, dass ich außer Konkurrenz starten durfte.10k_TM_2017
Eine kleine Standortbestimmung sollte es sein. Meine Erwartungen waren ohnedies nicht allzu groß, aber es ging unerwartet gut. Das hat für die Zukunft etwas Auftrieb vermittelt.

Die nächsten Ziele sind auch schon definiert.

Für das kommende Jahr 2018 hätte ich ja schon einiges im Kopf, aber das traue ich mich jetzt noch nicht zu formulieren, denn sonst wird es umso enttäuschender, wenn ich dann doch das erklärte Ziel nicht erreichen kann. Jetzt mal Schritt für Schritt nach vorne schauen und zuversichtlich dem Ganzen entgegen laufen. 🙂

 

 

Advertisements

6 Kommentare zu „Der Sommer ist bald vorbei, ….

  1. Ich wünsche Dir auch alles alles Gute und freue mich schon sehr auf den Goitzsche-Marathon. Notfalls gibt es auch einen 10-km-Lauf, auch viele kleine Schritte führen zum Erfolg. 🙂

    1. Danke Silvia! Ich kann nur hoffen, dass ich nicht noch Überaschungen erlebe. Davon habe ich in den letzten 3 Jahren schon zu genüge gehabt.
      Ja auf den Goitzsche-M freu ich mich auch. Ein 10er ist zwar nett, aber so weit zu fahren für so wenig Kilometer, das wäre mir dann doch zu weit. Aber ich gehe davon aus, dass ich mit euch an der Startlinie zum M stehe. 😉

  2. Ich drücke Dir die Daumen, dass Du Deine Ziele erreichst und dass danach noch etwas Luft für die erfüllung weiterer Träume übrig ist 🙂

  3. Dieses Video (die Arthrose-Lüge) werde ich mir auch gleich mal ansehen. Denn Arthrose wurde bei mir ja auch schon öfter diagnostiziert. Nur habe ich Gott sei Dank so einen Orthopäden, der NICHT gleich schnippeln will. Er sagte mir, das habe noch Zeit. Ich bin mal gespannt, was bei dem Video raus kommt.

    Dein letzter Absatz gefällt mir. Im letzten Jahr hatte ich auch einiges im Kopf und formuliert. Das werde ich mir dieses Mal auch sparen und einfach mal abwarten was geht.

    Alles Gute für dich und beste Grüße

    1. Danke Robert, ja jeder hat so seine Erfahrungen mit den Doc’s. Lass dir Zeit, es führen viele Wege nach Rom, es muss nicht immer der Kürzeste sein. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s